Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
SG Mogono vs. RSL Alte Herren  5:1
19.9.2009 Max-Liebermann-Str.85

Bei sommerlichen Temperaturen und frohen Mutes den beiden letzten Siegen einen dritten folgen zu lassen, fuhren wir am Samstag um 13 Uhr gen Gohlis. Gegner heute war der Tabellenletzte Motor Gohlis Nord. Teamleiter Güntex konnte auf 13 vorhandene Spieler zurückgreifen. Trotz des Fehlens einiger gestandener Spielerpersönlichkeiten waren sich heute alle sicher, dass es uns gelingen würde, drei Punkte mit in den Süden der Stadt entführen zu können.

Leider sah es während des Spiels alles andere als nach einem Punktgewinn aus. Höchstenfalls in der Anfangsphase des Spiels ließ sich ein Punktgewinn erahnen. Doch leider wurden die uns ergeben Chancen, anders als in den anderen Spielen, nicht genutzt. Danach spielte eigentlich nur noch der Gastgeber und die Senioren der Sterne verurteilten sich zum zuschauen. Das es mit dem ersten Gegentor bis zur ca. 40 Minute dauerte, war Locke im Tor zu verdanken. Ein Spieler der Gohliser wurde von Engel im Strafraum regelwidrig vom Ball getrennt. Dem Schiedsrichter blieb absolut keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Der Strafstoß wurde sicher verwandelt. In der Halbzeitpause versuchte Güntex noch einmal die müden Spielergeister zu wecken.

Kurz nach Wiederanpfiff wurden alle Träume dann jedoch endgültig im Stadion des Friedens begraben. Und wieder ging dem Tor ein Fehler der Sterne voraus. Anstatt einen eigenen Einwurf die Außenlinie entlang zu werfen, wurde Vorstopper Frank bei einem Einwurf in die Mitte in arge Bedrängnis gebracht. Der Stürmer der Gohliser erkämpfte sich den Ball und netzte eiskalt ein. Die Senioren der Sterne taumelten nun wie ein angezählter Boxer und wurden kurz danach endgültig von den Gohlisern auf die Bretter geschickt. Diese ließen Tore Nr. 3, 4 und 5 folgen und bauten ihren Vorsprung uneinholbar aus. Leider war kein großes aufbäumen bei den Sternen zu erkennen und es wurde sich mehr mit sich selbst als mit dem Ball und Gegner beschäftigt. Andre gelang nach feinem Anspiel im Strafraum noch der Ehrentreffer, mehr war jedoch nicht mehr drin. Es bleibt zu hoffen, dass wir dieser Niederlage eine Trotzreaktion folgen lassen und uns zurück in die Herzen unserer treuen Fans spielen können. Wir sehen uns Samstag am Goethesteig!

L.