Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
Nazi-Überfall bei Auswärtsspiel in Brandis (24.10.2009)
Etwa 50 Nazis haben Fans und Mannschaft des RSL beim Auswärtsspiel in Brandis angegriffen! Massenschlägerei auf dem Spielfeld. Mehrere verletzte, teils schwer. Brandis-Ordner Mitangreifer.

Pressemitteilung vom 24.10.2009

Roter Stern Leipzig ´99 e.V.


Spendenkonto "Brandis" - Roter Stern Leipzig 99 e.V. /Knr 1100431752 /Blz 86055592

Beim Auswärtsspiel des Roten Stern Leipzig (RSL) am 24.10.2009 beim FSV Brandis kam es zu einem gewalttätigen Angriff von ca. 50 Personen gegenüber den Spielern, Verantwortlichen und Fans des RSL. Die Angreifer sind dem neonazistischen Spektrum zuzuordnen.

Auf Nachfrage schilderten Verantwortliche des FSV Brandis und eingesetzte Polizisten, dass sie bereits im Vorfeld Erkenntnisse hatten, dass Nazis zum Spiel anreisen wollten. Dennoch konnten die Vereinsordner und die wenigen anwesenden Polizisten nicht die Sicherheit gewährleisten. Im Vorfeld der Partie stattgefundene Gespräche zwischen dem FSV Brandis und der Polizei führten nicht zu einer Aufstockung der Einsatzkräfte.

Kurz vor Spielbeginn wurden Fans des RSL durch Lautsprecherdurchsagen gebeten, eine Seite des Sportplatzes zu räumen, weil „die Dummen noch kommen“. Auffällig ist in diesem Zusammenhang, dass ein Brandiser Ordner der angreifenden Personengruppe einen separaten Eingang öffnete, sich daraufhin vermummte und an den Auseinandersetzungen auf Seiten der Nazis teilnahm.

Nach dem unkontrollierten Betreten des Sportplatzes bewaffneten sich die Angreifenden mit Eisenstangen, Steinen und Holzlatten, die auf dem Sportplatz deponiert waren. Dieser Umstand lässt auf einen geplanten Angriff schließen.

Für eine vorzeitige Planung der Aktion spricht zusätzlich die Teilnahme von einschlägig bekannten Neonazi-Aktivisten. Die politische Motivation des Angriffes ist durch die Rufe der Angreifer „Scheiß Zecken“ und „Scheiß Rote“ belegt.

Mit Anpfiff des Spiels warfen die zum Teil vermummten Personen pyrotechnische Erzeugnisse, Steine und zusätzlich eine Flasche, die mutmaßlich mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllt war, in die Reihen der RSL-ZuschauerInnen.

Daraufhin kam es zu Jagdszenen, sofort wurden wahllos die Fans des Roten Sterns mit den bereitgestellten Gegenständen angegriffen. Die Fans wichen zurück, wurden aber durch die baulichen Gegebenheiten des Sportplatzes in die Enge gedrängt. Man musste sich bis zum Eintreffen der Polizei selbst schützen und erwehrte sich den Angriffen. Im Zuge der Angriffe wurden drei Personen schwer, und weitere Personen verletzt. Zur Zeit werden die Schwerverletzten in Krankenhäusern behandelt.

Durch den Neonaziangriff wurde die Partie nach zwei Minuten abgebrochen.

Trotz der Erkenntnisse waren unverständlicher Weise nur wenige Polizeibeamte vor Ort. Erst nach einer halben Stunde kamen weitere Beamte zum Ort des Geschehens.

Die angreifenden Neonazis zogen sich nach ihrem Angriff in den Ort zurück. Bereits bei Ankunft in Brandis konnten mehrere Neonazis vor einem Lokal auf dem Marktplatz ausgemacht werden.

Wir gehen davon aus, dass die Polizei die zahlreichen Hinweise über den Aufenthaltsort der Angreifer im Nachgang der Geschehnisse zum Anlass genommen hat, um die Identitäten festzustellen. Weiterhin erhoffen wir uns, dass - wie auf Nachfrage bestätigt-, die Vereinsverantwortlichen von Brandis, die ihnen bekannten Personen aus der angreifenden Gruppe identifizieren. Wir fragen uns, warum weder Polizei noch der platzbauende Verein für die Sicherheit während der Partie Sorge tragen konnten.

Roter Stern Leipzig ´99 e.V.



Von der Polizei alleingelassen: MDR-Beitrag
Diskussion bei: Leipziger-Fussball.de
Rechte Randale: Bericht der L-IZ
Neonazi-Attacke: Tagesspiegel
Ausschreitungen in der Bezirksklasse: LVZ
Nazi-Angriff: sportswire.de
Erneut rechte Gewalt beim Leipziger Fußball: leipziger-seiten.de
Neonazis attackierten Fans mit Eisenstangen: RP
Neonazis attackierten Fans: PR-Online
Mediafire: Fotos
Rechte Schläger randalieren bei Bezirksliga-Fußbal: Bericht und Fotos bei Bild.de
Neonazi-Angriff bei Bezirksliga-Spiel in Sachsen: WELT Online
Blutiger Nazi-Angriff bei Fußballspiel: ZEIT.de
"Die Dummen kommen": SPIEGEL.de
Spielabbruch und Verletzte nach Ausschreitungen au: Endstation-rechts.de
Erneut rechte Gewalt beim Leipziger Fußball: Leipzig-Seiten.de
Attacke: Übler Angriff in Bezirksliga: Eurosport
Ausschreitungen in Leipzig: Attacken mit Holzlatte: Fotostrecke Spiegel.de
Wie der Fußball von Gewalt-Fans missbraucht wird: Hamburger Abendblatt
Rechte randalieren bei Bezirksliga-Fußballspiel: Sächsische Zeitung
Jagdszenen in Brandis, Sachsen: Junge Welt
Neonazis greifen Mannschaft und Fans des Roten Ste: linxxnet.de
Etwa 50 Neonazis: Kopfstoss
RSL 99 eV: Zum Polizeieinsatz in Brandis: Pressemitteilung vom 25.10.2009
PM zum Naziangriff in Brandis auf RSL99; Kein Einz: Bündnis 90 / Die Grünen
Randale durch Rechtsradikale: Frankfurter Rundschau
Brandis: Neonazis zetteln Massenschlägerei beim Au: Leipzig Fernsehen
Neonazis attackierten Fans des Fußballvereins Rote: freiepresse.de
Die Dummen kommen: 11 Freunde
Polizei sucht Neonazi-Angreifer von Brandis: Bild.de
Suchergergebnis Brandis: MDR Mediathek
Fans von Roter Stern wollen Namen von Schlägern ne: LVZ 26.10.2009
Neonazi-Attacke in Sachsen – Polizei war gewarnt: Welt.de
Fußball-Bezirksligist Roter Stern Leipzig kritisie: Mephisto 97,6
Fußballclub erhebt schwere Vorwürfe gegen Leipzige: Spiegel
Thor Steinar trifft Google und 11Freunde: Blutgraetschedeluxe
Der Stern des Anstoßes: Frankfurter Rundschau
Neonazi-Attacke in Sachsen – Polizei war gewarnt: MoPo
Neonazi-Attacke in Sachsen – Polizei war gewarnt: AOL
Polizei weist Kritik nach Ausschreitungen bei Fußb: Mephisto 97,6
SPD fordert Aufklärung des Überfalls auf RSL: Lausitzer Rundschau
Polizei sucht Neonazi-Angreifer von Brandis: Mitteldeutsche Zeitung
Polizei sucht Neonazi-Angreifer: Neues Deutschland
Fußball: Untersuchungen nach Randalen eingeleitet: ARD Mediathek
Bericht ab Minute 9:33: RTL Nachtjournal
Roter Stern Leipzig erfährt neue Dimension rechtse: Mit Schmackes
Türöffner für Neonazis: Süddeutsche Zeitung
Nach Neonazi-Attacke bei Fußballspiel Zahl der Erm: News Adhoc
Neonazi-Attacke in Sachsen: Polizei hat versagt: Tagesanzeiger (Zürich)
Nach Neonazi-Attacke bei Fußballspiel Zahl der Er: Freie Presse
Polizei ermittelt gegen Schläger: 11 Freunde
Leipziger Fußballverbandspräsident spricht über di: Leipzig Fernsehen Video
Vermeintliches Video von Neonazi-Überfall in Brand: SZ Online
Fans von Roter Stern wollen Namen von Schlägern ne: LVZ 27.10.09
Neonazi-Angriff bei deutschem Fußball-Match: diepresse.com (Wien)
Polizei ermittelt nach Ausschreitungen: Focus
Nach Neonazi-Überfall in Bradis Video aufgetaucht: Leipzig Seiten
Nazi-Überfall bei Auswärtsspiel des Roten Stern Le: Hagalil
Ausschreitungen in Brandis: "Politik ist gefordert: Torgauer Zeitung
Überfall in Brandis: Neue Beweise aufgetaucht: mdr.de
Gewalt im Fußball: SPIEGEL.de
Nazis machen Jagd auf Roter Stern Fans: N24
Mehr Polizei bei den Spielen von „Roter Stern“ Lei: Sächsische Zeitung
Polizei hatte Hinweise auf Neonazi-Randale: SPIEGEL.de
Der Überfall von Brandis zieht (Ermittlungs)Kreise: L-IZ
Auch Soko «Rex» ermittelt nach Neonazi-Attacke bei: News Adhoc
Fall Brandis: Innenministerium schickt "Soko Rex": MDR Info
Beyzbol sopaları ile maçı bastılar: Hürriyet (Türkei)
Innenminister setzt Soko Rex gegen Fußball-Gewaltt: Sächsische Zeitung
Polizei diskutiert Sicherheitsstrategien: MDR
Polizei schlägt Alarm: Welt.de
Prügel und Randale: bnr.de
Landespolizeipräsident Bernd Merbitz - Null Tolera: Leipzig Seiten
Soko Rex ermittelt nach Fußball-Randale: Sächsische Zeitung
"Neonazis statt Fußball-Chaoten": MDR
Neonazi-Überfall auf den Roten Stern Leipzig: Roter Stern Berlin
Studenten, Frauen, Ökos, Hippies: Tagesspiegel
Keine Normalität bei Roter Stern Leipzig: Sport im Osten
Jagd auf den Roten Stern: FAZ
Gegen den Hass: Deutsche Welle
Fotos: 05 vs. Vallstedt //Soli-Aktion für RS Leipz: goettingen05.blogsport.de
Hooligans schlagen wieder zu: Rheinische Post
Hooligan Überfall: Spiegel TV
Gestürmt wird auch Rechts außen: Sächsische Zeitung
Nazis gegen Roter Stern: Jungle World
Die lange Leitung der SoKo Rex.: SPIEGEL.de
ataque-fascista-contra-el-club: unaikistan
Innenminister Ulbig stockt Soko REX auf: MDR
4. 11. - MDR Naziüberfall auf RSL in Brandis: Youtube