Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
SV Tapfer vs. RSL Erste Herren  2:3
20.9.2020 Torgauer Straße 106
Gringulf unser Retter

Einige Spieler der Ärsten waren schon vor dem Spiel begeistert: "Noch nie durfte ich mit einer Demo zu meinem Spiel marschiern." Ab jetzt gerne immer Demos vor den innerstädtischen Spielen!! Und das nächste Mal auch gerne noch mehr Pferde und Hunde ordern - Streichelzoos machen Demos zugänglich für Kinder und Jugendliche. Loitzschke bringt noch Katzen mit, Gossi holt ein paar döbelner Ziegen und Schafe in die Manege.

Raste in Demouniform
Seinen eigenen Augen traute so niemand. Für eine Taube, die nicht mal anwesend war,  sahen neben der Hunde- und Pferdestaffel mehr als 20 vollbesetzte Wannen ein bissig hitziges Spiel. Mehr Pozilisten als Zuschauer*innen im Stadion - das gab's noch nie! da hat Horst Kretzschmar tief inne Kasse gegriffen. (kann mal wer die Einsatzkosten berechnen, so grooob?)

Polizei Leipzig leider und völlig sinnlos im Mittelpunkt
Für die RSL-Anhänger*innen hat sich's auch gelohnt. Kein Eintritt, beste Sicht vom Zaun und n mega hyper ultra super geiles Spiel mit einem Auf und Ab. 


Erst wurden die Tapferer völlig auseinandergenommen, doch nach einigen, halbwegs ansehnlichen Angriffen ging die Nummer 8 zu Boden.
Strippenzieher Hansen musste wegen anschwellendem Knöchel ausgewechselt werden. Kurz nach dem Umknicken erreichte sein Fuß erstaunliche Ähnlichkeit mit dem von Bilbo Beutlin - sehr zum Ärgernis von David, der hatte sich Hansen vor der Saison bei COMUNIO als Meistbietender mit 10Kg Brassen geangelt.

Hansens Fuß fett wie ne Kogge


Im Anschluss daran haben die Tapferen zwei Dinger reingestolpert und am Ende siegen die noch Tapferen. Der Tapferererererste war aber Herzi. Von der ungeliebten Linksverteidiger-Position auf dem gewohnten Platz versetzt, schnürte er mal eben drei Buden. Wie konnte das geschehen? An den 1:2 Anschlusstreffer hat niemand geglaubt. An den 2:2 Ausgleich vielleicht der Pozilist, der unmaskiert aus dem Kabinentrakt kam und das "Ab hier nur mit Maske"-Schild nicht beachten wollte, obwohl die Seekuh drauf hingewiesen wurde #Autoritätsschelle. Und an das entscheidende 2:3 vor allem einer: Gringomän. Ganz clever, ganz zukunftsschauend, las er in Flos Finalgon gecremten Schenkeln die Leviten, drosch für eine Gelbe Karte wutentbrannt die Pille inne Walhalla. Supi Gringi, du hast das 2:3 genau auf den Abpfiff angepasst. Denn keine 2 Minuten länger wären nicht gut gegangen: Werte&Normen Krämpfe, BargELZ "ich kann nicht mehr, gib mir nicht den Ball", Becks mit Kniesorgen. Jedes Körperteil kaputt, die Akkus leer, die Zehennägel blau. Kurzum: Wir ham auf jeden Fall viel Pulver verschossen. Jetzt ist erstmal Genesung angesagt. 
Wir haben uns auf jeden Fall über die gesamte Zeit auf dem Gelände von Tapfer sicher gefühlt. Sicherheit geht vor, vor allem im geliebten Sachsen. Einer war aber die Trainingswoche nicht sicher. Unsere Hardcore-Mutti wurde von ihrem Sohn schon mal auf Landesligahärte beim Training eingeschossen - aufgeopfertes Sakrament: die teure Rot-Brille.

neue Brille, und wie immer - Nazis raus!!



Aufrufe/Events gibt's auch wieder einiges die Woche:
- 23.-28.09.20: Ende Gelände Aktion --> https://www.ende-gelaende.org
- 25.09.20: Fridays For Future Global Strike + Critical Mass im Anschluss
- 26.09.20: Stadtteilrundgang: NS-Zwangsarbeit in ConnewitzWerk2 Kulturfabrik, Leipzig --> https://www.planlos-leipzig.org/events/stadtteilrundgang-ns-zwangsarbeit-in-connewitz/

www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt