Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
Mölkau vs. RSL Erste Herren  2:1
1.5.2004
Möglicher Aufstieg verzockt???

(manager) Eine äußerst schmerzhafte Niederlage setzte es heute für den Roten Stern beim Erzrivalen in Mölkau. Im Spitzenspiel verlor man auch den 2. Tabellenplatz direkt an die glücklichen Gastgeber. Rund 250 Interessierte säumten das Mölkauer Rund, davon sicher die Hälfte auf Sterne-Seite. Spiele zwischen diesen beiden Vereinen haben in der Vergangenheit stets einen besonderen Reiz gehabt und waren auch oftmals stark von Emotionen geprägt. Die großen Gefühle halt!

Treten erwünscht!
Wie eigentlich jede Woche immer wieder aufs Neue, kann ich auch heute wieder berichten wie der RSL forsch begann und das Spielgeschehen von Beginn an kontrollierte. Wieder ließen erste ansehnliche und recht gefährliche Angriffe nicht lange auf sich warten. Nach nur 2 Minuten tauchte Strozyk zum ersten Mal gefährlich im Mölkauer Strafraum auf, sein Schuss aus spitzem Winkel war allerdings zu schwach um den Keeper ernsthaft in die Bredullie zu bringen. Nach 10 Minuten kam erneut Strozyk dann zu einer ersten Riesenchance, scheiterte allerdings recht freistehend. Wieder einmal brachte die stürmische Anfangsoffensive der Sterne nichts ein. Mitte der ersten Hälfte konnte Mölkau dann das Spiel etwas ausgeglichener gestalten, allerdings ohne für Gefahr vorm Kasten des RSL sorgen zu können. Der Rote Stern war wie so oft äußerst gefällig und beschwor auch immer wieder brenzlige Situationen vor des Gegners Gehäuse herauf. Eine weitere Großchance vergab nach ca. 35 Minuten (?) erneut der heute eher unglücklich agierende Strozyk Wie so oft tanzte er mal wieder 2 Gegenspieler aus, suchte aber anstatt des Dritten doch tatsächlich mal den Abschluss aus Erfolgsverheißender Position. Leider ging der Schuss drüber.

Bremen - HaEsVau 6:0
Dann kam es mal wieder wie schon so oft, viel zu oft. Ich bin es langsam Leid Spiele zu beschreiben, in denen der RSL nur am Drücker ist und dann der Gegner mit seiner ersten guten Szene den Spielverlauf auf den Kopf stellt. So passierte es auch heute in Mölkau mal wieder. Im Gegenzug zu gerade geschilderter Möglichkeit kamen nämlich die Gastgeber auch endlich zu ihrer ersten echten Chance, und schwupps da lag das Ei auch schon im Neste. Hab zum Glück auch grade nicht so genau hingekuckt, konnte dann nur noch erkennen wie von einem Mölkauer aus einem Strafraumgewühl heraus aus kürzester Distanz auf Bineks Kasten abgezogen wurde. Sepp war zwar noch irgendwie dran, konnte aber den Rückstand nicht mehr verhindern. SIC!

Links- Fankäfig, Rechts- deprimierte Trainer und Reserverspieler
Lange Gesichter ja, lange geschockt nein! Nach dem Gegentreffer ging es eigentlich gleich so weiter wie davor, hauptsächlich in eine Richtung. Praktisch mit dem Pausenpfiff vergab Siegel für den RSL noch die Riesenchance zum Ausgleich. Nach herrlicher Flanke von Mitscherling vergab er frei vorm Tor, wobei ihm vielleicht aber auch einfach nur die entscheidenden cm zur Krönung gefehlt haben.

Mussten hinter Gitter
Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild, der RSL agierte und der SV Mölkau reagierte zumeist nur. Nach 55 Minuten schickte Strozyk dann endlich einmal uneigennützig Mitscherling schön steil und der wurde von Mölkaus Verteidigung Elfmeterreif in die Zange genommen. Bauer blieb cool und schob den Strafstoß locker ein. Doch sollte die Freude über den überfälligen Ausgleich leider nicht lange wären. Sah es erst noch so aus als würden die Sterne vielleicht gleich scharf nachwaschen können, vergingen dann doch keine 10 Minuten bis erneut die Gastgeber jubeln konnten.

Heute Abend Extremtanz im Zoro
Nach einer Ecke segelte die Kugel durch den Fünfmeterraum, Binek blieb dabei auf seiner Linie kleben, so dass mehrere Akteure beider Seiten die Möglichkeit bekamen dem Spielgerät eine gewünschte Richtungsänderung zu geben. `Kriegen wir das Ding raus oder sie rein´, das war der Gedanke in den allermeisten Roter Stern gepolten Köpfen für ewig lange 2-3 Sekunden. Rund fand eckig, ganz Mölkau lacht sich scheckig, der Augenblick war dreckig!

Ein Elfer reicht nicht zum Sieg
Mit dem neuerlichen Rückstand schien die Begegnung gelaufen. Zwar war ja eigentlich noch genug Zeit um abermals zurückzuschlagen, doch hatte der RSL nun nicht mehr viel dazuzulegen. Nur in den letzten 5 Minuten brannte es nach mehreren Ecken noch mal vor dem Mölkauer Tor. Bednarsky scheiterte dabei aussichtsreich, wobei er dem sicherlich besser postierten Meißner noch den Ball wegnahm (85.) und auch in der 90. konnte ein allgemeines Durcheinander im Strafraum nicht ausgenutzt werden.

"Pass off, der schniggert!"
Letztlich hat Mölkau die Partie nach dem 2-1 doch sehr souverän nach Hause geschaukelt, wobei sie selbst auch noch die ein oder andere gute Konterchance ungenutzt ließen und wohl eigentlich auch noch einen Elfer hätten bekommen müssen. Mölkau hat dem Roten Stern heute auch mal wieder gezeigt, wie man gegen ihn erfolgreich spielen kann. Abwartend, kompakt, diszipliniert. Mittlerweile weiß auch jeder in der Liga, dass man gegen den RSL hinten nur lange genug zu Null stehen und vorne auf seine Chance warten muss.

Der Aufstieg scheint nun erstmal in weite Ferne gerückt. Da müssten nun sicher alle fünf noch ausstehenden Spiele gewonnen werden, was wiederum natürlich auch nicht unmöglich ist. Wäre schön, wenn zum Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Thekla am vorletzten Spieltag noch eine theoretische Chance gewahrt werden könnte. Doch muss die Mannschaft dann auch endlich mal abgeklärter werden und vor allem an Effektivität zulegen. Vielleicht auch irgendwie noch mehr mit Köpfchen spielen. Denn Herz alleine reicht am Ende leider nicht aus!




www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt