Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
SV West 03 Leipzig vs. RSL Erste Herren  0:4
7.9.2013 Friesenstr. 14, 04177 Leipzig
Stadtpokal, 2. Runde

(P.S.) Pokalfight, eigene Gesetze, das Unmögliche möglich machen all das traf beim Pokalspiel in Lindenau nicht zu. Freundlich begrüßt und 99 Cent ärmer gings zum Versorgungsstand, wo Mr. Big direkt mit seinem eigenen Pfandmarkensystem und Kopfrechnerei überfordert war. Kreisklasse halt.

Knappseits: Heinos wuchtiger Kopfball

Anpfiff war überpünktlich und gleich zu beginn sicherte sich der Stern sein Standing auf dem Platz, beim guten Schiri und nicht so guten Gegnern. In Folge dessen kam es auch, dass sofort Druck gemacht wurde und in den Minuten 8, 9 und 10 durch Moses, Kosta und schließlich Baumi per Kopf (Abseitstor) aufs Tor ballerten. Dennoch bleibts beim 0:0. Viele Ecken, nichts Verwert- oder Zählbares, die Zuschauerinnen stellten sich auf ein zähes Spiel ein. Mit weiteren Chancen von Baumi, Basti, Heyno ging es in der 25. Spielminute in die Drittelpause. Bei Wiederanpfiff das gleiche Bild. Wieder Baumi, wieder Kopf, wieder kein Tor (36.). Bis zur regulären Halbzeit passierte nicht mehr.

Stadtpokal pur im idyllischen Auenwald

Weiter gings mit einem Satz heiße Ohren von Trainer Knopf und prompt kehrte der Erfolg in Team zurück. In der 47. schiebt Moses noch mit der Innenseite vorbei und kurz darauf zeigte Karsten seine Soloqualitäten auf links Außen, legt anschließend auf Paul ab, der das 0:1 erzielte. West bemerkte, dass es hier nicht um 3 Punkte ging, sondern um die nächste Runde in Pokal. Deshalb wagte sich die Angriffsriege der Westler Richtung Chris Kohn. Kullerball, Chance vertan, Stern am Drücker (51.). Wiederum 5 Minuten später blitze erneut Karstens Solopotenzial auf, der mit Basti Doppelpass spielt und locker zum 0:2 einschiebt.

Immer und überall am Start: RSL-Hooligans
Anschließend gibt West die Partie aus der Hand und Moses kann in strotzemanier durch den 16er tänzeln und ebenso wie die Leipziger Legende vergeben. In der 68. Minute dann wieder Basti und Moses im Strafraumgewusel, Baumi staubt zum 0:3 ab. Den 4. Treffer bejubelten schon die Weitgereisten aus dem Süden, allerdings hatte die Latte nach Pauls Freistoß etwas dagegen. Spekulationen traten auf, ob das Tor denn genormt sei. Solch irrwitzigen Ideen kamen auf, da das Spiel vor sich hin plätscherte und ein Arbeitssieg bereits vorher verbucht wurde. So wurde zwischenzeitlich die Spendenbox für die West-Bambini gefüllt und die nächste Trinkpause eingeleitet.

Prima Einstand bei den "Großen"
Nach dem mittlerweile dritten Anpfiff dann der Knaller Dritte goes Erste! Knopfi bringt Caspar (erster Ballkontakt natürlich ein Kopfball) und Max, die sich sofort super ins Spiel integrieren und bei Knopfi einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben sollten.

Geburtstagskind Paul beschenkt sich mit einer Ecke
Den letzten Höhepunkt des Spiels gab es nach West-Ecke zu bestaunen als Paul und Basti als erste die Situation erfassen, den Konterturbo zünden und Paul zum verdienten 4. Tor einschiebt. Danach passierte nicht mehr, der Pflichtsieg gegen den Vorletzten der 1. Kreisklasse wurde eingefahren und schnell ab nach Hause!


Der Mann, der schneller als sein Schatten schießt: B.B.B.
www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt