Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
FSV Beilrode 09 vs. RSL Erste Herren  0:3
29.8.2010 Sportplatz Beilrode

Vom ersten Auswärtsspiel der Saison kommt Roter Stern mit drei Punkten im Gepäck zurück. Nach 90 Minuten Einbahnstraßenfußball in Beilrode war ein 3-0 über den gastgebenden FSV zu verbuchen. Dass die Entscheidung erst in den Schlussminuten erreicht werden konnte, ist an dem Spiel eigentlich das einzige, was man monieren mag ansonsten lief es eigentlich wie geschmiert.
Eine erste Gelegenheit vergab Patrick Strozyk gleich in der 2. Min, als er aus guter Position knapp verzog. RSL erarbeitete und erspielte sich fortan eine absolute Feldüberlegenheit, kam oft gefährlich vors Beilroder Gehäuse. Jedoch mangelte es ein wenig an Entschlossenheit im Abschluss, unser Team wollte den Ball anscheinend ins Tor tragen, viele aussichtsreiche Situationen wurden mit dem Haken zu viel selbst verdaddelt.
So dauerte es dann bis zu Spielminute 21. Da ging Strozyk energisch auf den ballführenden letzten Feldspieler Beilrodes drauf, konnte das Leder erobern und anschließend den Torhüter locker umkurven und das Runde ins Eckige einschieben. 0-1 RSL. Bis zur HZ lief es ähnlich weiter wie vor dem Führungstreffer.
Nach dem Wechsel schien unsere Mannschaft entschlossen gegen biedere Gastgeber nun klare Verhältnisse auch auf die Anzeigetafel zu bringen. Spielmacher Nico Langer, heute zum ersten Mal nach seiner Verletzung wieder in der Startelf, scheitete mit einem Schuss am Beilroder Torhüter der Ball fiel Strotze vor die Füße, aber der schaffte es nicht das Spielgerät über die Linie zu drücken. Es gab weitere Halbchancen, gute Schussgelegenheiten und unzureichend ausgespielte Angriffe für die Sterne.
Nach 65 Min nahte dann die Entscheidung. Unser erneut stark aufspielender Neuzugang Rudi Seufert war drauf & dran das 0-2 zu machen, doch ein Beilroder Feldspieler verhinderte dies mit einem Handspiel auf der Torlinie. Der Übertäter sah dafür die rote Karte, den fälliger Elfmeter setzte Strotze aber leider nur an den Pfosten. So blieb es also zunächst beim 0-1, keinesfalls ein Rundumsorglospaket. Die Abwehr um Hendrik Meißner ließ von Beilrode zwar fast gar nichts Gefährliches zu, aber wir alle haben schon so viele Pferde vor so vielen Apotheken reiern sehen. Und eine gefährliche Eingabe der Gastgeber, die nur knapp vorm einschussbereiten Stürmer zur Ecke geklärt wurde, soll hier auch nicht unterschlagen werden.
Und so musste sich der wieder zahlreich angereiste Anhang der Sterne bis zur 85. Min gedulden. Da zog Paul Kroneck im Strafraum ab, wurde zunächst noch abgeblockt, doch kam selbst zum Nachfassen und hämmerte das Leder zum umjubelten 0-2 in die Maschen. Den Endstand markierte Rudi Seufert nach 89 Min, erneut holte er einen Elfmeter heraus und schnappte sich auf vielfach artikulierten Wunsch der Fans den Ball diesmal selbst locker eingeschoben, 0-3 und tschüß.
manager

www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt