Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
VfK Blau-Weiß Leipzig II vs. RSL Erste Herren  1:4
23.5.2009 Stadion der Freundschaft
Sterne mit beiden Füßen auf der Ziellinie!

Roter Stern steht mit beiden Füßen auf der Ziellinie und muss nur noch über sie drüber gehen, sprich noch einen Punkt aus den verbleibenden vier Spielen einfahren. Im Spitzenspiel siegten die Sterne beim Tabellenzweiten BlauWeiß II souverän mit 4-1 und haben damit letzte Zweifel beseitigt.

Vor einem gut gefüllten Rund im Stadion der Freundschaft erwischten die Connewitzer Kiezkicker einen Start nach Maß. Schon nach 6 Minuten veredelte man den ersten guten und zielstrebigen Angriff der Partie zur frühen Führung. Der heute bärenstark aufspielende Martin Siegel trieb energisch den Ball auf die Defensive der Gastgeber zu, zog mehrere Gegenspieler auf sich und legte wunderbar auf die rechte Außenbahn raus auf Steve Oehme, der von dort eine Traumflanke auf Patrick Strozyk brachte, die dieser mit einem unhaltbaren Kopfball zum 0-1 verwertete.

Mit der Führung im Rücken zeigte sich Roter Stern in der Folgezeit extrem abgeklärt, beherrschte Ball und Gegner und ließ von den BlauWeißen keinerlei Entfaltung zu. Geduldig wartete man auf die nächste Gelegenheit zuzuschlagen, die früher oder später kommen würde. Nach 29 Minuten war es soweit, Strotze setzte zu einem Solo an, düpierte zwei Gegenspieler und legte auf unsern Spielmacher Nico Langer ab, der kalt wie Hundeschnauze den Torhüter auskuckte und einschob 0-2!

Kurz nach dem Wechsel musste Chris Kohn eine erste Chance von BlauWeiß vereiteln, als er mit einer sehenswerten Fußparade einen Schuss abwehren konnte (50.). Aber zwei Minuten später war der Ofen für die Gastgeber dann endgültig aus. Unsere Tormaschine Strotze fabrizierte ihre nächste Bude, steil angespielt wurden wieder zwei Gegenspieler zu Statisten degradiert und dann locker zum 0-3 eingeschoben.

Aber auch der bald dreimalige Ligatorschützenkönig (in Folge) lässt mal eine Tausendprozentige liegen, dass bewies sich nach 65 Minuten, als Strotze in einem Konter incl. Luftloch des zu hinterst stehenden BlauWeißen von Nico freigespielt völlig frei vorm Torhüter auftauchte, diesem aber nur eine bessere Rückgabe in die Arme legte. Auch RSL-Goalie Chris war noch nicht nach Hause gegangen und musste auch noch einmal ernsthaft eingreifen, als er einen 10-Meter-Schuss mit einer Glanzparade halten konnte (71.).

Finde den Fehler!
Nach 83 Minuten folgte das 0-4 für die Sterne, der eingewechselte Steffen Bauer servierte eine Zuckerflanke und, wer sonst?, Strotze nickte ein und markierte damit seinen 32. Saisontreffer im 26. Spiel! Ein Ehrentor wurde BlauWeiß dann zwei Minuten später gewährt, nicht wirklich bedrängt konnte sich ein Spieler im Strafraum durchsetzen und zum 1-4 einschieben. Doch das störte niemanden mehr, unsere Mannschaft holte sich den wohlverdienten Applaus ab und am nächsten Mittwoch im Nachholspiel gegen Großlehna (18 Uhr Sportpark Dölitz) wird der Aufstieg klargemacht!
manager