Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
Eiche Wachau vs. RSL Erste Herren  0:0
29.3.2009 Sportplatz "Kurt Kuppert"
Trostloses Remis

Nichts neues aus Wachau, Roter Stern kann bei der Eiche anscheinend einfach nicht gewinnen! Nachdem es in den letzten drei Spielzeiten dort nur einen einzigen lausigen Punkt gegeben hatte, musste man sich auch dieses Mal wieder mit einem unbefriedigenden Unentschieden begnügen.

Dass es beim Abstiegskandidaten ein Schweinespiel werden würde, in dem es galt sich durchzubeißen war eigentlich zu erwarten. Umso enttäuschender, dass es über 90 Minuten beim RSL an der nötigen Entschlossenheit und Einsatzbereitschaft mangelte, folglich die wohl schlechteste Saisonleistung dargeboten wurde. Über die gesamte Spielzeit verlagerten die Sterne die Begegnung zwar in die Hälfte der Gastgeber, konnten aber auf schwierigem Geläuf den tief stehenden Gegner nicht spielerisch in Bedrängnis bringen.
Die Anfangsphase machte noch Hoffnung, recht schwungvoll ging es los und nach 2 Minuten hatten die Sterne durch einen wuchtigen Siegel-Kopfstoss nach einer Ecke eine gute Gelegenheit gehabt. Im Gegenzug musste RSL-Keeper Chris Kretschi einen gefährlichen Flachschuss der Wachauer entschärfen. Nach 8 Minuten bekam Paul Kroneck einen verunglückten Abstoß des Wachauer Schlussmannes direkt in den Fuß, der folgende harte Schuss von der Strafraumgrenze war jedoch zu unplatziert um diesen in Verlegenheit zu bringen. Dann verflachte die Partie völlig, auf beiden Seiten passierte nichts erwähnenswertes mehr, bis zur 41. Minute. Da bekamen die Gastgeber nach einem Lapsus in der RSL-Defensive eine Großchance serviert, eine sehr gute Schussgelegenheit aus kurzer Distanz, die Chris mit einer Glanzparade abwehren konnte.

Nach dem Seitenwechsel hatte Wachau gleich noch einmal eine gute Gelegenheit geschenkt bekommen, nachdem Fett im eigen Strafraum einen Gegenspieler angeschossen hatte. Doch diese Chance wurde vom Wachau-Stürmer kläglich verstolpert.
Die Sterne wirkten in der Phase nach der Pause etwas mobiler, die Einwechslungen von Bauer und (später) Süptitz waren belebend, ein bis dahin vermisstes Spiel ohne Ball schien nun zu erahnen. Doch sprangen letztlich außer einem Kroneck-Kopfball (50.) keine echten Gelegenheiten dabei raus. Man schnürte den Gegner zwar an und in den eigenen Sechzehner, doch fehlte nach wie vor das nötige Quäntchen um den Erfolg auch einfach mal zu erzwingen. Die Großchance auf das Siegtor hatten dann sogar die Wachauer, als gegen die aufgerückte Hintermannschaft der Sterne ein Stürmer durchbrach und alleine aufs RSL-Gehäuse ging, jedoch zum Glück vorbeischob. Eigentlich wäre es typisch für ein Spiel in Wachau gewesen, in dieser Szene das Spiel zu verlieren. Vielleicht ist das der Unterschied zu den vergangen Jahren, dass es diesmal nicht so kam wollen wir mal positiv denken! Doch positives Denken alleine wird angesichts des Hammerprogramms in den kommenden Wochen nicht ausreichen! Dann muss auf dem Platz, nein keine Schippe, eine Baggerschaufel draufgelegt werden!
manager


www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt