Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
SG Lausen vs. RSL Erste Herren  2:3
1.11.2008 Sportplatz Lausen
Auswärtssieg again!

Roter Stern rockt weiter die Liga! Beim Tabellendritten SG Lausen gab es heute den hochverdienten Auswärtssieg. Schon nach 2 Minuten hatten die Sterne ihre erste Gelegenheit, nach einen Freistoß köpfte Paul Kroneck knapp drüber. Nach 5 Minuten setzt sich Strozyk stark durch und gibt eine scharfe Eingabe, die Sebastian Heyn haarscharf verpasst. Auch die Gastgeber haben einige gute Szenen, nach 12 Minuten eine gute Chance als ein Spieler schön freigespielt im Strafraum zum Abschluss kommt aber mit seinem Schuss an Christian Kretschi im RSL-Kasten scheitert. Nach 23 Minuten hat Lausen einen guten Freistoß, den unser Torwart jedoch auch sicher entschärft.

Die Sterne sind die bessere Mannschaft und (wie immer) feldüberlegen, doch steht die SG Lausen gut in der Abwehr und lässt in Halbzeit 1 nicht viele gute Chancen zu. In der 40. Minute jedoch kommt eine Flanke von rechts in den 16er gesegelt und wird der einköpfbereite Martin Siegel zu Boden gerissen, der Schiedsrichter pfeift Elfmeter. Obwohl letzte Woche noch gescheitert nimmt sich selbstverständlich Patrick Strozyk das Leder und verwandelt sicher zur 1-0 Führung für die Sterne. Damit geht es in die Pause.

unhaltbarer Elfer
Nach 47 Minuten hätte Martin Siegel die Führung erhöhen können, ja müssen, nach einem Freistoß von Nico Langer kommt er völlig frei zum Kopfball, verfehlt aber aus 5 Metern. Die Sterne geben weiter Gas und kommen nach einer Stunde zum verdienten 2-0. Thomas Berger spielt einen Traumpass steil in die Spitze in den Lauf von Strozyk und der schiebt abgewichst zum 2-0 ein. Damit hat unser Goalgetter schon wieder 11 Saisontore in 10 Spielen gemacht Rock`n`Roll pur!

Die Sterne spielen das Ding nun vermeintlich locker runter, Ball und Gegner werden teilweise sehr ansehnlich laufen gelassen. Das 3-0 erzielt dann Paul Kroneck. Eine langer Ball kommt in den Strafraum, Strotze köpft in noch mal in die Mitte und Paul drückt das Ei aus 3 Metern über die Linie. Kurz darauf tauchte der eingewechselte Flo Brinsa alleine vorm Hüter auf und hatte die Riesenchance auf den vierten Streich, leider scheiterte er mit seinem Lupfer.
Das Spiel ist durch, dachte sicher jeder zu diesem Zeitpunkt. Doch es kam etwas anders. Nach 71 Minuten gibt es in der Vorwärtsbewegung einen Ballverlust und Lausen nutzt die Chance zum 1-3. So ein Tor musste man in Führung liegend nicht kassieren. Zwei Minuten später wird es wieder spannend, der Schiri erkennt einen Lausener Treffer aus überdeutlicher Abseitsposition an, nur noch 2-3.

Wenig später gibt es für Jan Mitscherling eine extrem lächerliche rote Karte, er war nur etwas zu spät dran gewesen und niemand kann ihm Absicht unterstellen. Rot pur einfach ein schlechter Witz des schlechten Schiris. Jetzt mussten die Sterne also Größe zeigen und sich als ein wahrer Spitzenreiter profilieren. Und sie taten es! Keine einzige echte Chance auf den Ausgleich wurde der SG Lausen gewährt. Nein auch mit 10 Mann hatte man selbst noch die besseren Offensivaktionen.
Am Ende kann man sagen 85 Minuten wie ein Spitzenreiter und 5 Minuten an denen noch gearbeitet werden muss. Dann wird man so ein Spiel runterzocken wie Juventus Turin.
manager

www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt