Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
VfB Zwenkau vs. RSL Frauen  1:2
19.11.2006 Am Eichholz
Zwenkau überrumpelt der Glücksschlüppi wars!

Die letzte Landpartie in diesem Jahr führte die RSLädies ins malerische Eichholz im Tagebaugebiet Zwenkau. Mit dem Ausblick auf eine Kiste Sekt für jede, ausgelobt vom Trainerduo Anja und Peter für den Fall eines Sieges, ging es motiviert in die erste Halbzeit. Nach großartigem Auftakt mit schicken Kombinationen auf hohem spielerischen Niveau ließ das Team der Herzen schon bald stark nach, um zur traditionellen Haufenbildung überzugehen. Die zahlreichen mitgereisten Fans an der Seitenlinie erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Spannender als der Tatort zur besten Sendezeit und aufregender als die parallel laufende Lindenstraße gegen den vermeintlich stärkeren Gastgeberinnen konnte ein mehr oder weniger schmeichelhaftes 0:0 in die Pause gerettet werden. Nach einer gepfefferten Ansprache zur Pausenlimo von unserem geschätzten Trainerduo Peter und Anja ging es mit frischem Mut in die zweite Halbzeit.
Parole: Sieg oder Abstieg!

Sekt schmeckt!
Bei einem lehrbuchmäßig vorgetragener Angriff der Starstürmerin Anne Panne, der zu einem Kullertor führte, hatte der Schiri die Nerven verloren und abgepfiffen. Grund war: Anne war unter mysteriösen Umständen im gegnerischen Strafraum zu Fall gekommen. Es gab 9-Meter statt Gurkentor. Sindy zimmerte das Runde ins Eckige, nicht ohne für die nötige Spannung zu sorgen. Die Torfrau aus Zwenkau hatte den Neuner schon sicher, die Herzen rutschten in die Hosen, und der Ball über die Hände der Hüterin ins Tor.

Schneller als der Durst und die Gegnerinnen.

WIR sind die größten der Welt!
Eine Ecke der Gastgeberinnen führte zum Ausgleich. Der Schreck fuhr dem besten Team der Welt ins Mark und ein Ellbogen stieß Rotchrissi derart in die falschen Augen, dass zwar alles noch dran war, aber Zwenkau in Unterzahl. Nach eigenen Angaben war Chrissi diesmal nicht Schuld (aber die Show war echt gut!). Die Damen in Schwarz dominierten fortan etwas hektisch das Spiel und sorgten an der Grundlinie für erhöhtes Herzinfarktrisiko. Herzinfarktgefahr für die Aktiven löste ein granatenmäßiger Lattenschuss der Hellblauen aus. Im Gegenzug führte ein schneller Konter dazu, dass Anne auf Anregung von Stürmerkollegin Kirsten mit links volley ins kurze Eck netzen konnte.
Summa sumarum, die Damenabteilung des RSL ist in der Lage wunderbaren Fußball zu zelebrieren, wenn das Bestechungsangebot stimmt, gell Peter?!!!


Das Team inkl. TrainerInnenduo in freudiger Erwartung
Die glücklichen Siegerinnen: Im Tor eine heute mal zufriedene Claudi, davor Rotchrissi als Libera, flankiert von Solveig, Marit, Katja und Moni, im Mittelfeld wirbelten Sindy, Chrissi und Anne, mit sensationellem Vorwärtsdrang stürmten Katze und Kirsten.

In diesem Sinne: Hasta la victoria siempre, las senoritas del la estrella roja.

Widschneck und das Podmobiel mit freundlicher Unterstützung vom Krimifan

P.S.: MARIT wird diesmal extra erwähnt, weil sie heute Geburtstag hat. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Sieg-Genießen!


www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt