Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
Bornaer SV 91 vs. RSL Frauen  2:1
27.10.2013 Rudolf-Harbig-Stadion Borna, 04552 Borna
Führung unglücklich aus der Hand gegeben und verloren ...

In Borna waren im Vorfeld der Partie die Erwartungen bei den RSLadies eher gedämpft, ob das für nen Dreier in Borna reichen würde. Der Alternativplan war, in den schicken neuen Trikots eine gute Figur abzugeben und mit Würde unterzugehen. Relativ bald nach Anpfiff dämmerte es den beteiligten Estrellas aber allmählich, dass diesmal die Partie gegen die Bornen auf Augenhöhe verlief. Die Sternenflotte rührte hinten Beton an und die Vorderleute am anderen Ende des riesigen Platzes kreierten, mal über außen, mal durch die Mitte, den ein oder anderen schicken Angriff.

es fallen nicht nur Bälle vom Himmel!
Nachdem die heute offensiv tätige Chrissi S. im Strafraum gefoult wurde, war es an der stellaren Torfabrik Sindy Z., den fälligen Elfmeter abgebrüht wie eh und je im Tor zu versenken.

Wir beglückwünschen Katze zu ihrem musisch hochbegabten Sohn!
Im weiteren Verlauf von Halbzeit eins hätten die Sterne fast noch durch einen tollen Schuss von Anna, der gerade noch so von der Bornen-Hüterin über die Latte gelenkt werden konnte, auf 0:2 erhöht.
Kurz vor der Halbzeitpause schafften es die Betonbauerinnen von der Strafraumgrenze nicht, einen Freistoß ordentlich zu klären und im Nachsetzen konnte Borna zum 1:1 abstauben.
Nach dem Seitenwechsel drängte das beste Team der Welt weiter auf die erneute Führung: Sindy muss den Straftanga tragen, weil sie statt dem leeren Tor nur kunstvoll die Latte abgeschossen hat und Nina bekommt einen Lolli zum Trost, weil der Schiri ein klares Foul an ihr im Strafraum, auf das die Lininenrichterin den Schiri sogar korrekt hingewiesen hat, als solches nicht anerkannte und Nina bzw. die gesamte Gästeschar um den fälligen Strafstoß gebracht hat. Der stellare Zorn war groß und die freiwerdende Energie wurde in einige tolle, aber leider im Abschluss glücklose Angriffe umgewandelt. Ein Freistoß von halbrechts in der 88. Minute fand dann unten am linken Pfosten seinen Weg ins Tor naja, es gibt dem Vernehmen nach einen Profitorwart, der hat heute drei Mal (!) daneben gelangt
Schadeschade, der eine Punkt ach was, eigentlich sogar drei waren zum greifen nahe, so gut haben die RSLadies heute dagegengehalten/gespielt.
Danke an alle, die an dieser tolle Leistung beteiligt waren: im Tor Elli, als Libera heute äußerst souverän Katze, in der Betonbauerabwehr Manja und Alena mit tollem Einsatz und großer Leistung, als Vorstopperinnen Tina, die heute immer durchgezogen hat und wichtige Bälle weggekloppt hat und Chrissi W., die immer auch irgendsowas in der Art vorhatte, im Mittelfeld Chrissi S. und Anna, die sich beide sowohl im Vorwärts- als auch im Rückwärtsgang großartig reingehängt haben, auf den Außen Steffi und Nina mit starken und vielen gefährlichen Aktionen nach vorne und im Sturm heute mit etwas Pech am Stiefel Schäme-dich-Sindy. Dank auch an die Bank mit Wechslerin Claudia und Johannes! Und natürlich ein Dankeschön an die treuen Fans, die die weite Anreise auf sich genommen haben, um ihr Lieblingsteam zu unterstützen hey Caro, cool, dass Du da warst!

So. Und jetzt legen wir alle ne Platte von Lou Reed auf und schmollen ne Runde. Aber dann is auch wieder gut!

Es grüßt
Eure Scaphoidfraktur


www.roter-stern-leipzig.de / Datenschutz/Impressum/Kontakt