Teams
Chronik
Dates
Fans
Stern Roter Stern
ESV Delitzsch II vs. RSL Erste Herren  3:1
6.12.2009 Stadion der Eisenbahner (Werkstättenweg 43, 04509
Negativlauf geht weiter

Der Abwärtstrend im Saisonverlauf der Roten Sterne setzt sich fort, auch beim Tabellen-Neunten, der zweiten Vertretung des ESV Delitzsch, ging man als Verlierer vom Platz. Dabei hatte der Ausflug zumindest für die Insassen des Fanbusses noch recht vielversprechend begonnen, mit einem Abstecher in die wunderschöne Leipziger Tieflandbucht vertrieb man sich die Zeit im warmen Gefährt anstatt schon weit vor dem Anpfiff im Stadion der Eisenbahner frieren zu müssen. Wobei freilich diese Irrfahrt begründet in einem blinden Vertrauen in das bordeigene Navigationssystem auch als ein Vorgeschmack dessen gelten darf, was dem Menschen blühen kann, wenn er weiterhin Verantwortlichkeiten seines Lebens an Maschinen delegiert – Zustände wie in visionären Zukunftsfiktionen a la „Terminator“.

Im Hier & Jetzt und dann doch in Delitzsch angekommen erfreute man sich erst einmal an den hinterlassenen Grußbotschaften ortsansässiger Vertreter einer ganz besonderen Spezies Mensch. Herrenrassige Übermenschen mit Führungsambitionen hatten keine Kosten & Mühen gescheut (siehe Fotos) – die von ihnen empfohlene neue Rechtschreibreform werde ich folgend gerne aufnehmen.

Wie meinen...???
Der Rode Stern begann eigentlich ganz gud und schwungfoll. Unsere Mannschaft sätzte die Delitzscher unter Druck und verlagerte das Spielgeschähen in der ihre Helfte. Wobei Mann sagen muss, dass dabei keine richtigen Thorschangsen rausgekommen sind. Bis zum Strafraum sah es ganz gud aus, dann nicht mehr so gud.

Total aus dem nix machte dann Delitzsch in einem Konter das 1-0 (15.). Der Spieler schoss einen Sonntagsschuss aus fast 30 Meter ins Thor und Chris Kohn konnte gar nichts machen! Roder Stern versuchte prombt zu antworten und hatte gude Schangsen. Johannes Rohrbach machte ein Solo und schoss einen Schuss ganz frei aus 15 Metern, gehalten vom guden Delitzscher Thorwart. Sekunden später kam ein Schuss von Stefan Meißner aus 20 Metern der auch knapp gehalten wurde.

... Rod Stewart zu Ian Stewart oder was? ...

Aber nach 23 Minuten machte Paul Reinhold im Strafraum ein unnötiges Faul und es gab Elfmeter für Delitzsch. Der Spieler ferwandelte unhaltbar zum 2-0. Roder Stern war nun geschockt und nicht mehr gud. Sie waren zwar bemüht aber ohne Durchschlagskraft und Spielwitz. Delitzsch stand defensif und ziemlich suwerän. Es gab nur noch eine gude Thorschangse für die Sterne in Halbzeit 1. Patrick Strozyk steckte sehr gud auf Nico Langer durch der ganz frei aus 10 Metern den Thorwächter abgeschossen hat (32.). Der Pippen verzog nach Kroneck-Ecke doitlich (42.), dann war Halbzeit.

Über 100 angereiste Roder Stern Fänz hofften auf eine richtig gude zweite Halbzeit mit Sieg. Eine große Schangse zum Thor hatte Alex Reisenbichler nach Zuspiel von Strotze, aber er schoss aus 7 Metern drüber (50.). Hinten machten die Sterne ziemlich auf und so hatte auch Delitzsch Schangsen zum dritten Thor. Es ging ein Schuss von ihnen aus 35 Metern an die Latte (53.). Und es verpasste ein Spieler von Delitzsch ganz frei form Thor nur knapp die Eingabe (55.).

Das Spiel war fast nur in der Helfte von Delitzsch, aber sie standen gud und es gab kaum echte Schangsen für die Sterne. Bis der eingewächselte Steve Oehme in der 77. Minute entschlossen mit dem Ball in den Strafraum ging und nur durch ein Faul gebremst werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Paul zum 2-1 und wir konnten hoffen wenigstens auf ein Unentschieden.

... oder Rod zu Sahnie??????
Aber es kam nicht mehr fiel von Roder Stern. Dann gab es sogar noch einen Konter von Delitzsch und nach einem Feler von Sebastian Tille konnte der Stürmer zum 3-1 einschiben (86.). Steve vergab noch eine große Schangse frei aus 7 Metern (88.), dann war es entlich vorbei. Roder Stern hat wieder verloren und damit ist der Anschluss auf die anderen guden Teams in der Tabelle erst mal weg. Hoffen wir auf einen guden Jahresabschluss nechste Woche in Radefeld – dann ist entlich Winterpause!
manager


SEK im Einsatz gegen Wildpinkler!